Kommunale Galerie Berlin

Die Kommunale Galerie Berlin ist seit 1974 das Forum für die Kunst der Gegenwart im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Bis heute zeigt die Kommunale Galerie Ausstellungen im ständigen Wechsel mit einer Laufzeit von sechs bis acht Wochen.

Nach dem Umbau und der Modernisierung in 2009 hat sich die Galerie unter der Leitung von Elke von der Lieth zu einem funktionalen Ausstellungsforum gewandelt, das Raum für diverse Kunstformen bietet: Fotografie, Malerei, Grafik, Installationen und Performances. Mit der Wiedereröffnung erfolgte auch die Umbenennung in Kommunale Galerie Berlin. Auf über 400 m² finden Wechselausstellungen statt mit dem Fokus auf aktuelle Kunst aus Berlin. Die Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die im Bezirk leben und arbeiten, erfahren hier besondere Aufmerksamkeit. Die Stadtfotografie ist ein wesentlicher Schwerpunkt im Ausstellungsprogramm.

Die Funktionalität macht die Kommunale Galerie Berlin zu einer attraktiven Plattform in der City West für die Akteure aus Kunst und Kultur und für das Publikum. In Kooperation mit der Universität der Künste Berlin stellen sich Meisterschülerinnen und Stipendiaten vor und öffnen den Blick auf die junge Kunstszene. Die Teilnahme an Themenausstellungen und am Europäischen Monat der Fotografie bindet die Galerie in das gesamtstädtische Kunstgeschehen Berlins und den internationalen Kunstdiskurs ein.

Ein Novum ist die Messe „3 TAGE KUNST“, die seit 2011 in der Kommunalen Galerie Berlin stattfindet. Die Messe stellt vierzig Künstlerinnen und Künstler vor, die im Bezirk leben und arbeiten. Die Auswahl trifft eine Fachjury. „3 Tage Kunst“ führt die Kunstakteure an einem Ort zusammen und fördert ihren Auftritt und die Teilnahme am Kunstgeschehen der Stadt. Darüber hinaus ist die Messe eine Plattform für weitreichende Kontakte und dient zur besseren Vernetzung der Kunst- und Kulturschaffenden.

Zum 40jährigen Bestehen der Galerie in 2014 wurde ein Freundeskreis gegründet, der die Aktivitäten fördert. In 2015 wurde erstmals der Kunstpreis Charlottenburg-Wilmersdorf ausgeschrieben.