Reset - Krull Stipendiat*innen

Malerei, Skulptur, Installation, Video, Performance

Konrad Mühe, Ava, 2021 Kristallkronleuchter, Zeitschaltuhr, pulverbeschichtetes Metall, Videoprojektor, DVD-Player, Video: 4 Min. (Farbe, ohne Ton, Loop)

Ausstellung
vom 3. Juli bis 28. August 2022

Eröffnung am Sonntag, 3. Juli 2022, 12 Uhr

Begrüßung
Heike Schmitt-Schmelz | Kulturstadträtin
Elke von der Lieth | Kommunale Galerie Berlin
Einführung
Suzan Kizilirmak | Krull Stiftung

Seit 2010 vergibt die Krull Stiftung Arbeitsstipendien in Höhe von 12.000 € im Jahr an Kunstschaffende. Werke der ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten zeigt
sie im zweijährlichen Rhythmus in einer Gruppenausstellung. Diesmal bat die Kuratorin Suzan Kizilirmak um Werke zum Begriff Reset, denn „das ist der Zustand, in dem wir
seit über zwei Jahren leben: ständige Neu-Orientierung, -Positionierung und -Beginn.“

Ya-Wen Fu (1980, Yunlin) und Manaf Halbouni (1984, Damaskus) positionieren sich zum Thema Macht. Fu lässt Fäuste frei im Raum schwingen, die sich selbst zerstören,
wie auch Machtverhältnisse sich stetig ändern. Halbouni hinterfragt, warum es Gebiete gibt, die – im Namen des Friedens – für Zivilisten unbewohnbar sind, mit Arbeiten zu
UN-Friedensmissionszonen. Ronny Lischinski (1976, Lübz) scheint in seinen in Grautönen geschichteten Gemälden die Informationsflut zu verbildlichen, durch die wir waten
wie durch Morast. Stella Meris (1990, Basel) und Konrad Mühe (1982, Chemnitz) reflektieren auf unterschiedliche Weise über unsere Wahrnehmung von Körper.

Die Jury für die Stipendienjahrgänge 2021/2022 bestand aus Corinne Holthuizen- Habermann (Architektin und Fotografin), Katharina Lorenz (Journalistin und
Kunstwissen-schaftlerin) und Suzan Kizilirmak (Kunst- und Literaturwissenschaftlerin) sowie Leonid Keller (Künstlerduo) und Friedemann von Stockhausen
(Hochschulprofessor der Bildenden Künste Braunschweig).

Die Krull Stiftung vergibt jährlich Arbeitsstipendien an Kunstschaffende in Berlin und Brandenburg und richtet Ausstellungen für sie aus. Darüber hinaus unterstützt sie
Projekte im Bereich Kunst und Gartenbau sowie Publikationen zu beiden Themen.

Rahmenprogramm

Führung mit der Kuratorin Suzan Kizilirmak
Samstag, 9. Juli 2022, 14 Uhr

Finissage mit Katalogpräsentationen
Über Kunst, das Schreiben und Veröffentlichen sprechen:
Ya-Wen Fu und der Künstler und Kurator Sven Bergelt,
Konrad Mühe, Stella Meris und die Kulturjournalistin und Künstlerin Saskia Reis
Sonntag, 28. August 2022, 14 Uhr

Kurzfilme der Krull-Stipendiat*innen auf Youtube:

Ya-Wen Fu - Krull Stipendiatin 2021 - YouTube
Manaf Halbouni - Krull Stipendiat 2022 - über sein Projekt “Zonen” - YouTube
Ronny Lischinski - Krull Stipendiat 2021 - YouTube
Stella Meris - Krull Stipendiat*in 2022 - YouTube
Konrad Mühe - Krull Stipendiat 2022 - YouTube

 

 

Stella Meris, Hello World, 2022, Acryl, Buntstift, Ölkreide, Marker und Acrylspray auf Papier, Digitale Malerei und 3D-Modelling
Manaf Halbouni, MONUSCO, 2022, Beton, Stahl, Plexiglas, 100 x 120 cm
Ya-Wen Fu, Metamorphose, 2020-2021, Installation und Video, © Criscent Gui, VG Bildkunst 2022
Ronny Lischinski, Mollzweifel/1, 2021, Öl, Lack auf Leinwand, 40 x 60 cm