25 Jahre Aktionsraum Panzerhalle

Ein Atelierhaus-Jubiläum in vier Teilen - Teil 4

Standort des abgerissenen „Atelierhaus Panzerhalle“, Groß Glienicke, 2012
Standort des abgerissenen „Atelierhaus Panzerhalle“, Groß Glienicke, 2012, Foto: Anna Werkmeister

Ausstellung
voraussichtlich ab Februar 2021

Beteiligte Künstler*innen:
Julia Antonia, Birgit Cauer, Monika Funke Stern, Michael M. Heyers, Andreas Hildebrandt, Anas Homsi, Anna Myga Kasten, Jozef Legrand, Katrin von Lehmann, Vera Oxfort, Dagmar Uhde, Anna Werkmeister, Ilse Winckler

Mit dieser Schau findet das vierteilige Ausstellungsprogramm, das 2020 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des „Atelierhaus Panzerhalle“ in Potsdam und Berlin stattfand, seinen Abschluss. Sie richtet selbstreflexiv ihren Blick nach vorne und vereint Werke aus den verschiedenen Künstler*innen-Generationen des Atelierhauses, das 1995 auf einem ehemaligen Militärgelände in Groß Glienicke gegründet wurde. Trotz der augenscheinlichen Unterschiede zeichnen sich deutliche Parallelen innerhalb der künstlerischen Haltungen und Arbeitsweisen ab: Der Wandel der Atelierumgebung und die historischen Konfliktlinien, die den Ort ausmachen, haben zu dem Verlangen geführt, die eigene Praxis zu transformieren und für sich selbst neu zu erfinden. Viele der hier gezeigten Werke sind erst kürzlich entstanden; ein großer Teil wird anlässlich dieser Ausstellung ortsspezifisch konzipiert.

Vor 25 Jahren eröffnete eine Gruppe von mehr als 20 Künstler*innen auf einem leerstehenden Militärgelände in Groß Glienicke das „Atelierhaus Panzerhalle“. Arbeits- und Ausstellungsort war eine 1000 m² große Panzerreparaturwerkstatt sowie das umliegende, eindrücklich-ruinöse 700.000 m² große Kasernenareal. Nach dem Abriss der Panzerhalle im Jahr 2007 entstand auf dem ehemaligen Grenzgebiet und vormaligen Kasernenareal mit dem Tarnnamen „Waldsiedlung“ ein gleichnamiger Villenpark. Die Künstler*innen bezogen eines der letzten noch erhaltenen Kasernengebäude; eine ehemalige Soldatenunterkunft beherbergt heute das „Neue Atelierhaus Panzerhalle“.

„25 Jahre Aktionsraum Panzerhalle. Ein Atelierhaus-Jubiläum in vier Teilen“, zeigt an vier verschiedenen Orten in Potsdam und Berlin insgesamt 24 sehr verschiedene künstlerische Positionen und beleuchtet von diesen ausgehend die Geschichte und Chronologie des Atelierhauses, die Transformationen des umliegenden Ortes, seine Architektur und Landschaft.

Teil 1: Kunstverein KunstHaus Potsdam, 26. Juli bis 6. September 2020
Teil 2: Galerie M Potsdam, 6. August bis 6. September 2020
Teil 3: Neues Atelierhaus Panzerhalle, 4. bis 5. September 2020
Teil 4: Kommunale Galerie Berlin, 22. November 2020 bis 31. Januar 2021

Kuratiert von Rahel Schrohe

abstraktes Kunstwerk
Andreas Hildebrandt, NOISE/TEST III, 2019
abstraktes Kunstwerk
Vera Oxfort, Luna Divina, 2018
Andreas Hildebrandt, NOISE/TEST III, 2019; Anna Myga Kasten, Dinge, die fliegen wie Schiffe II, 2020; Michael M. Heyers, große welle – dreizehn sichtweisen, 2020
Anna Myga Kasten, Dinge, die fliegen wie Schiffe II, 2020 (Detail); Andreas Hildebrandt, NOISE/TEST III, 2019; Julia Antonia, Atelierhaus Pattern (Neues Atelierhaus Panzerhalle und Umgebung), 2020 (Detail)
Anas Homsi, Kreuzungen I, II, III, 2020; Monika Funke Stern, Meereskalligrafie, 2018, Tsunami, 2020
Katrin von Lehmann, Proxy 28 – Ziehen und Schieben (Pulling and Pushing), 2020; Birgit Cauer, Gehäuse, 2020; Vera Oxfort, Luna Divina (ma non troppo), 2018
Julia Antonia, Atelierhaus Pattern (Neues Atelierhaus Panzerhalle und Umgebung), 2020 (Detail)
Anna Werkmeister, WsS 2, 2019, WsS 3, 2019, HMW 1, 2020, HMW 2, 2020, HMW 3, 2020, HMW 4, 2020, HMW 5, 2020, HMW 6, 2020, S 1, 2019/20; Ilse Winckler, Hello, Goodbye, 2020
Ilse Winckler, Hello, Goodbye, 2020



Fotografien von Bernd Hiepe.